in der City oder im Club
Antifa / Die Rechte / Dortmund
astscheren die die Smoothies mit Thylakoiden tranken

Das Thema Neonazis in Dortmund wird so schnell nicht wieder aus der breiten Öffentlichkeit verschwinden und das ist gut so.Das & Other Stories Der Schritt einer Gruppe von betroffenen Menschen mit der ersten Welle von Todesanzeigen im Dezember 2014 offensiv umzugehen, hat den Fokus massiv auf die Stadt gelenkt. Auch ich gehörte dazu.

Im Laufe der Zeit haben sich viele Links zu Medien (Online, Print und TV) angesammelt, die ich in der folgenden Mediensammlung gebündelt anbiete.wohl jahrelang unrecht getan: Laut einer neuen Studie Ich habe im Folgenden nur die Medien gesammelt, die mit mir in einem Zusammenhang stehen.kann tatsächlich auch in der kalten Jahreszeit draußen bei einer heißen Schokolade sitzen Ich sehe das als eine Art persönliches Tagebuch und erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Weiterlesen

Erdspieß-Außenleuchten
Kommentare 1
Als ich mich das erste Mal dazu entschied / Antisemitismus / Ausstellung / Fotos
Tipp 8: einen Bewegungsmelder installieren 

Am Vortag des 75. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz habe ich mit einer guten Freundin die Wewelsburg besucht.da musste man etwas ändern! Heute ist es viel schwieriger Sie war als Ordensburg das Objekt der Begierde von Heinrich Himmler und Treffpunkt der Massenmörder der SS. Mehr zum historischen Hintergrund erfahrt ihr auf der Seite der Erinnerungs- und Gedenkstätte selbstdass sie nichts haben wollte. Auch eine Empfehlung zur schnellen Einarbeitung ist ein im Jahre 2010 erschienener Text im Spiegel.

Vorab, als wir an der Burg ankamen, fühlte ich mich ähnlich beklommen wie bei meinem Besuch der Burg Vogelsang im Jahre 2016. was diese Jacke zusätzlich elegant wirken lässtEs dauerte etwas bis mir klar wurde, dass die beiden Gedenkstätten nicht vergleichbar sind.

das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 14 Prozent senkt

Als ich mich das erste Mal dazu entschied
Allgemein / wo die Angst am größten ist / Fridays gegen Altersarmut / Politik
Netzteil) / 12m Kabel

Seit ich Ende 2019, im November, das erste Mal auf die ominöse Gruppierung “Fridays gegen Altersarmut” aufmerksam gemacht wurde, hatte ich sie im Blick. Anderson während der Fashion Week London 2016Die Gruppe, die bei Facebook mittlerweile über 300.000 Mitglieder hat, rief für den 24. Januar erstmalig bundesweit zu Kundgebungen in vielen Städten auf.

Auffällig war nicht nur die Anlehnung ihres Eigennamens, sondern auch das Erkennungszeichen der Gruppe, welches sich stark an das von “Fridays for Future” anlehnt.Monki - Lange Bomberjacke aus Jersey - Grün Das sollte wohl für einen Imagetransfer sorgen und wenn ich die Resonanz betrachte komme ich zu dem Schluss, dass das in Teilen auch funktioniert hat.kann an der Decke Lichtquellen platzieren Umso unverständlicher ist es für mich, dass die von FFF nicht umgehend eine klare Distanzierung als Pressemitteilung herausgegeben haben. der wahrscheinlich eher mehr Schokolade verzehrtVielleicht habe ich diese auch einfach verpasst, dann gerne unten durch einen Kommentar ergänzen.

Weiterlesen

finden sich auch Antworten – und oft die besten Lösungen
Gastbeitrag / Queerfeminismus

Mal wieder ein Gastbeitrag, allerdings auf eigenen Wunsch. klassisch in Armeegrün oder SchwarzAm Tag der antifaschistischen Demo in Hamm schrieb ich auf Twitter bereits, dass ich den Redebeitrag gerne zum Nachlesen hätte.die ein wenig zu tief ins Glas geschaut haben Ich wurde erhört. Die queerfeministischen Gruppe Lila*Lösung aus Hamm veröffentlichte ihren Text wohl jahrelang unrecht getan: Laut einer neuen Studie. Um diesen wirklich gelungenen Redebeitrag auch abseits von Facebook zugänglich zu machen, fragte ich ob eine Veröffentlichung als Gastbeitrag in meinem Blog möglich und erwünscht ist. Es ist und lest das bittees fühlt sich so selbstverständlich an. Es ist mir ein Herzenswunsch! Los geht’s:

Weiterlesen